Feeds:
Beiträge
Kommentare

Was ist Altenpflege?

Die Menschen werden in der heutigen Zeit immer älter, grundsätzlich ist es jedoch nicht nur wichtig, dass sie alt werden, sondern auch wie sie alt werden.

Denn häufig ist ein eigenständiges Leben in der vertrauten Umgebung nicht mehr möglich, in solchen Fällen ist es wichtig eine sinnvolle Lösung für alle Betroffenen zu finden. Häufig wünschen sich ältere Menschen eine Betreuung durch Verwandte und Freunde, meist ist dies jedoch nicht möglich. Daher bietet eine professionelle Altenpflege oft die einzige Lösung für das Problem.

Ob nun mobile Betreuung oder die Altenpflege in einem Seniorenheim, es bieten sich verschiedene Möglichkeiten.
Grundsätzlich hat die mobile Pflege den Vorteil, dass die betroffenen älteren Menschen in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben können und ihr Leben mit einiger Hilfe weiter meistern können. Die Pflege zu Hause hilft vor allem auch dementen Menschen, die sich in einer neuen Umgebung oft sehr verloren fühlen und zum Teil bei einem Umzug sogar mit einer Verschlechterung des Zustandes rechnen müssen.

Fühlen sich ältere Menschen jedoch häufig einsam, so kann eine stationäre Altenpflege in einem Seniorenheim genau die Richtige Lösung bieten. Denn hier leben die Senioren entweder in Einzel- oder Doppelzimmern und können leicht Anschluss zu anderen Bewohnern finden. Auch für besonders pflegeintensive Patienten ist das Seniorenheim die Beste Lösung, denn durch das anwesend sein von Pflegekräften rund um die Uhr, kann eine Betreuung und Verpflegung der Patienten ebenfalls rund um die Uhr gewährleistet werden.
Altenpflege umfasst ganz verschiedene Bereiche des Lebens der älteren Menschen. So fängt es morgens häufig schon mit dem aufstehen an, oft muss den Patienten aus dem Bett geholfen werden und viele benötigen auch bei dem Frühstück Hilfestellung. Ebenfalls zu den Aufgaben der Pflegekräfte zählt das waschen der Patienten und auch für die Unterhaltung der Patienten wird häufig in Form von gemeinsamen Aktivitäten gesorgt. Besondere Bastelnachmittage oder Ausflüge werden organisiert um den Menschen eine Beschäftigung zu bieten und Demenz Kranke zu fordern um so die Krankheit nicht zu beschleunigen.

Aber auch eine dritte Variante der Betreuung ist möglich, die teilstationäre Betreuung. Bei dieser Form der Betreuung können auch Ehepaare sehr gut in einer eigenen Wohnung gemeinsam betreut werden. Die Menschen, die diese Form wählen, sind jedoch meist noch deutlich mobiler, als solche die im Seniorenheim wohnen. Bei dieser Form der Pflegeleistung handelt es sich um eine Art betreutes Wohnen. Die Menschen leben in eigenen Wohnungen, die sich alle in einem Haus befinden und es ist rund um die Uhr möglich eine Pflegekraft um Hilfe zu bitten. Die Betreuung erfolgt jedoch nicht andauernd, wodurch ein eigenständigeres Leben ermöglicht wird.

Wichtig ist eine Absicherung im Falle einer Pflegebedürftigkeit  durch eine private Zusatzversicherung!